Gründe für Wartungsverträge Zahnarztpraxis

6 starke Gründe für Wartungsverträge in der Zahnarztpraxis

Welche Gründe sprechen für Wartungsverträgen in der Zahnarztpraxis? Erfahren Sie, warum durch eine regelmäßige Wartung der Geräte Ihre Zeit und Kosten gespart werden und wie durch die Verträge Ihre Nerven geschont werden.

 

Wartungsverträge werden in Zahnarztpraxen immer beliebter – denn auch hier gilt: Vorsorge ist besser als Reparatur. Neben den gesetzlich vorgeschriebenen Prüfungen sorgt eine kontinuierliche Wartung in festen Intervallen für den langfristigen Erhalt des Praxisequipments. Unternehmerisch denkenden Zahnärzte erkennen schnell, dass sie so langfristig Kosten und Zeit sparen.

Der Umfang der Wartung eines Gerätes durch den Technischen Service ist vom Hersteller vorgeschrieben. So ist beispielsweise festgelegt, wie oft Verschleißteile ausgetauscht werden müssen, um Defekte durch Materialermüdung zu vermeiden. Welche Gründe im einzelnen für den Abschluss eines Wartungsvertrags sprechen, haben wir nachfolgend für Sie zusammengefasst.

1. Vertraglicher Festpreis ohne Kostenfalle

Transparent aufgestellte Wartungsverträge machen die tatsächlichen Kosten für den Gerätepark der Praxis kalkulierbar. Sie als Zahnarzt wissen immer genau, mit welchen Kosten zu rechnen ist und können diese in Ihrer betriebswirtschaftlichen Kalkulation berücksichtigen.

Das bedeutet auch: Keine unerwarteten Kosten, denn in den Monatspauschalen für Wartungsverträge sind auch die Arbeitszeit des Technikers, die Anfahrtskosten sowie die Wartungs-Kits aus Originalteilen enthalten.

2. Wartungsverträge ermöglichen Terminpriorität

Wartungsverträge sparen Zeit und sorgen für den effizienten Arbeitsablauf. Die Wartungen erfolgen nach Plan.

Sie und Ihre Mitarbeiter müssen sich keine Gedanken machen, ob Fristen ablaufen. Über den Recall-Service von Henry Schein wird die Praxis an alle vom Hersteller empfohlenen und gesetzlich vorgeschriebenen Prüf- und Wartungsintervalle erinnert, die in der Vereinbarung enthalten sind. Plus: Ihre Wunschtermine werden mit Priorität behandelt.

3. Betriebssicherheit und Werterhalt durch Regelmäßigkeit

Durch Wartungsverträge sichern Sie die langfristige Funktionalität des Equipments Ihrer Zahnarztpraxis. Der regelmäßige Wartungsservice minimiert das Risiko von Defekten und trägt zum Werterhalt der Geräte bei, denn sie bleiben länger einsatzbereit und funktionsfähig.

Die Wartungspauschale ist auch deshalb gut investiertes Geld, weil die Ausfallzeiten der Geräte werden nachweislich verringert wird.

4. Ohne Materialermüdungen keine teuren Folgeschäden

Plötzlich auftretende Defekte an Geräten stören den Praxisablauf empfindlich. Auch wenn der Techniker schnell kommt, sorgt dies für Umsatzeinbußen, strapaziert die Nerven des ganzen Praxisteams und verursacht vermeidbare Folgeschäden. Kleine Undichtigkeiten durch zu alte O-Ringe an wasserführenden Elementen können schnell zu kostspieligen Störungen der Elektronik führen. Noch teurer wird es, wenn Wasserschäden im Behandlungszimmer Renovierungen notwendig machen. Zugleich entstehen oft unerwartet hohe Kosten (z. B. für den Sofort-Reparatur-Service mit Kostenaufschlag und für teure Ersatzteile).

Mit einem Wartungsvertrag kann eine Zahnarztpraxis diese unschönen Überraschungen größtenteils vermeiden. Denn die Verschleißteile, deren Material ermüden kann, werden rechtzeitig ausgetauscht. So sind diese plötzlich auftretende Defekte so gut wie ausgeschlossen.

5. Einfache Einhaltung rechtlicher Standards in der Zahnarztpraxis

Wartungsverträge sind zugleich ein Scheckheft, mit dem gesetzlich vorgeschriebene Pflichtprüfungen und Validierungen des Praxisequipments zuverlässig eingehalten werden.

Pflichtprüfungen laut Medizinprodukte-Gesetz sind beispielsweise die Validierung von Hygienegeräten, der Behandlungseinheit oder die sicherheitstechnischen Kontrollen sowie die jährliche Prüfung des Amalgam-Abscheiders. Die Prüfungen und Wartungen werden dokumentiert und bilden so eine sichere Basis für die Einhaltung rechtlicher Standards – Stichwort: Praxisbegehung.

6. Biofilm-Removing für mehr Hygiene in der Einheit

Mit der periodischen Prüfung und Wartung der Behandlungseinheit sorgen Sie auch für das Einhalten von Hygienestandards. Die regelmäßige technische Wartung reduziert das Risiko für Verkeimungen signifikant.

So kann das Entfernen von Biofilm eine sinnvolle Ergänzung im Wartungsvertrag einer Zahnarztpraxis sein. Bauteile, in denen sich der Biofilm besonders schnell absetzt (z. B. Wasserbehälter) werden ausgetauscht.

Fazit zu Wartungsverträgen in der Zahnarztpraxis

Langfristige Investitionen in gute Wartungsverträge lohnen sich für die Zahnarztpraxis mehr als kurzfristig Einsparungen.

Der Technische Service von Henry Schein bietet ein breites Spektrum möglicher Wartungsverträge. Das Angebot reicht von Verträgen für einzelne Geräte bis hin zu ganzen Prozessketten (z. B. Instrumentenaufbereitung). Gemeinsam mit der Praxis wird ein individueller Wartungsplan zusammengestellt. Hierbei gilt: Je mehr Geräte in den Vertrag eingeschlossen werden und je länger die Laufzeit ist, desto attraktiver sind die monatlichen Kosten.

Ein besonderes Modell des Wartungsvertrags bei Neugeräten ist im > Full-Service-Leasing von Henry Schein enthalten. Hier sind die Kosten für die Wartung gemäß Herstellervorgaben bereits über die monatliche Leasing-Rate abgedeckt. So wird die finanzielle Belastung noch planbarer und transparenter.

Auch im Dentallabor können Wartungsverträge sinnvoll sein. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Artikel “7 starke Gründe für Wartungsverträge im Dentallabor“.

Wir gehen mit Ihren Daten vertrauensvoll um. Die von Ihnen angegebenen Daten werden ausschließlich zur Abwicklung Ihrer Anfrage verwendet. Hierfür kann es erforderlich sein, dass Daten an andere Unternehmen weitergegeben werden, die für uns im Auftrag tätig werden (z. B. Hostingdienste). Weiterhin nehmen wir diese Daten zur besseren Anfragenabwicklung in unsere interne Kundendatenbank auf. Weitere Informationen zum Datenschutz bei Henry Schein finden Sie unter www.henryschein-dental.de/datenschutz.