Hygiene in der Zahnarztpraxis

Hygiene in der Zahnarztpraxis effizient gestalten

Die Hygiene-Standards für eine Zahnarztpraxis sind heute sehr hoch. Praxisinhaber stehen vor der Herausforderung, für Sicherheit und Effizienz in der Praxishygiene  zu sorgen.

 

Die Praxishygiene ist stark reglementiert und wird von staatlicher Seite überwacht. Gesetze, Richtlinien und Empfehlungen ändern sich, immer wieder kommen neue Verordnungen hinzu. Das Ziel ist klar: das Risiko für die Übertragung von Krankheitserregern und daraus folgende Infektionen soll so weit wie möglich minimiert werden.

Informationen über den aktuellen Stand der Empfehlungen finden Zahnarztpraxen zum Beispiel auf der Website der Bundeszahnärztekammer.

Die steigende Zahl der Vorschriften sorgt aber auch dafür, dass in den letzten Jahren der Aufwand für ein korrektes Hygiene-Management stark angestiegen ist. Abhilfe schaffen moderne Lösungen für ein effizientes Hygienemanagement, mit dem Praxisinhaber den Prozess in ihrer Praxis einfacher, schneller und sicherer gestalten können.

    1. Hygiene-Management in der Praxis von Dr. Weyhrauch
    2. Wie Sie mit wenig Aufwand Ihre Praxishygiene in den Griff bekommen
    3. Sind Sie fit für eine Praxisbegehung?

1. Effizientes Hygiene-Management in der Praxis von Dr. Weyhrauch

Die Zahnarztpraxis von Dr. Weyhrauch ist ein gutes Beispiel, wie Sie Ihren Patienten ganz einfach einen angemessenen Hygienestandard bieten können, indem Sie auf moderne Technologien setzen.

Das Hygiene-Management von Dr. Weyhrauch und seinem Team erfüllt höchste Ansprüche. In der Zahnarztpraxis am Fliednerplatz wird strikt auf die Einhaltung der geltenden Richtlinien geachtet. Modernste Geräte und ein etabliertes Qualitäts-Managementsystem sorgen für mehr Effizienz und positives Patientenfeedback. Auch eine Praxisbegehung bereitet kein Kopfzerbrechen mehr (lesen Sie dazu auch unsere 10 Punkte, die Sie in Bezug auf eine Praxisbegehung im Blick haben sollten).

 

2. Hygienemanagement-Software: Mit wenig Aufwand die Praxishygiene in den Griff bekommen

Die Hygiene in der Zahnarztpraxis nimmt im alltäglichen Workflow immer mehr Zeit in Anspruch. Für viele Praxisinhaber wird das zu einer großen Herausforderung, auch angesichts der zunehmenden Personalknappheit. Sinnvoll ist es deshalb, in effiziente Abläufe und eine Digitalisierung der Prozesse zu investieren. Neben vernetzten Geräten sorgen vor allem intelligente Software-Lösungen für große Zeitgewinne in der täglichen Praxishygiene.

Die Hygienemanagement-Software DOCma® wurde mit Zahnärzten und Instituten entwickelt. Praxen können damit ihren Hygieneprozess effizient und rechtskonform gestalten und ihre Lagerhaltung optimieren.

Das System bietet im Rahmen der Praxishygiene die Möglichkeit, Material und Sterilgut mit Charge den behandelten Patienten zuzuordnen. Selbstverständlich werden die gesetzlichen Anforderungen bei der Dokumentation mit DOCma® berücksichtigt.

Sie möchten wissen, wie DOCma funktioniert? Schauen Sie sich jetzt unser Video an!

Die 5 wichtigsten Gründe, warum Sie mit DOCma® in Sachen Praxishygiene bestens aufgestellt sind.

  1. Bewährt bei Praxisbegehungen
  2. Ersparnis von Zeit und Geld
  3. Dokumentation der Hygienekette
  4. Eine Lösung für alle Prozesse
  5. Prüfbarkeit aller Vorgänge

Bereits bei der Praxisplanung sollten Sie die Themen Hygiene und Digitalisierung im Blick haben. Um typische Fehler zu vermeiden, lesen Sie hier, was Sie bei der Gründung beachten sollten. Auch bei der Praxisübergabe kann Ihre Hygieneeinrichtung eine ausschlaggebende Rolle spielen. Ein Bestandteil dieser Einrichtung könnte die neue Hygienemanagement-Software DOCma® sein.

3. Zehn-Punkte-Check Praxishygiene: Sind Sie fit für eine Praxisbegehung?

Hygienemanagement beinhaltet viel mehr als nur die Wahl des richtigen Einmalhandschuhs und den sachgerechten Einsatz von Desinfektionsmitteln. Praxisinhaber müssen eine ganze Reihe von aktuellen Vorgaben kennen und beachten, um einer Praxisbegehung gelassen entgegensehen zu können.

Checkliste für die Praxisbegehung zur Hygiene in der Zahnarztpraxis
Praxisbegehung-Checkliste

Gesetzliche Bestimmungen sind strenger geworden und es wird bei der Praxisbegehung penibel auf ihre Einhaltung geachtet. Wasseraufbereitung, Dokumentation, Hygieneschulungen – es gibt viel zu beachten, um die Vorgaben der Behörden für ein regelkonformes Hygienemanagement zu erfüllen.

Wir haben Ihnen zehn besonders relevante Fragen aufgeschrieben, mit denen Sie mögliche Schwächen der Hygiene in Ihrer Zahnarztpraxis aufdecken können.

Hygiene in der Zahnarztpraxis – Der Zehn-Punkte-Check vor der Praxisbegehung

  1. Ist ein QM-Handbuch für den Aufbereitungsprozess mit allen Arbeitsanweisungen vorhanden (z. B. technisch-funktionelle Sicherheit der MP, Verpackung, Kennzeichnung und Freigabe, Hygieneplan, Arbeitsanweisungen)?
  2. Sind alle räumlichen Anforderungen erfüllt (z. B. Behandlungszimmer, Aufbereitungsraum, Sozialräume, Raumluft, Toiletten, Böden)?
  3. Gibt es eine Gefährdungsbeurteilung nach §5 und 6 des Arbeitsschutzgesetzes (z. B. Schutzausrüstung, Umkleide und Pausenraum, Biostoffverordnung)?
  4. Sind Validierungsunterlagen nach (DIN EN ISO) für die Geräte und  für Arbeitsschritte der Aufbereitung vorhanden?
  5. Sind die Normen und Prüfungen im Bereich Wasser eingehalten (z. B. Wasserproben, DGSV Zulassung, MPG Zulassung, Wartung)?
  6. Sind die Fenster mit Insektenschutz ausgestattet?
  7. Werden an den Einheiten jährlich Wasserproben entnommen und durch ein akkreditiertes Labor untersucht?
  8. Befindet sich alle Kühlschränke außerhalb des Aufbereitungsraumes?
  9. Können Sie ausschließen, dass ein nicht desinfiziertes Instrumentarium auf der reinen Seite weiterverarbeitet wird?
  10. Sind Wartung und Validierung der Geräte nach DIN durchgeführt?

Wenn Sie eine oder mehrere Fragen mit „Nein“ beantworten, sollten Sie handeln.

Vereinbaren Sie am besten sofort einen persönlichen Termin mit einem unserer Hygiene-Spezialisten. Er kennt sich mit allen Vorgaben zur Praxishygiene bestens aus und wird schnell und unkompliziert mit Ihnen gemeinsam eine Lösung finden. Beachten Sie, dass für implantologische Praxen besondere Anforderungen gelten. Welche Anforderungen dies im Detail sind, lesen Sie in unserem Artikel „Hygiene in der implantologischen Praxis“.

Hygiene im Dentallabor

Sie führen keine Zahnarztpraxis, sondern sind Inhaber eines Dentallabors? Dann geht Sie das Thema Hygiene ebenfalls an.

Lesen Sie in unserem Artikel „Saubere Sache: Hygiene im Dentallabor“, worauf Sie als Laborinhaber besonders achten sollten.