5 Fakten über Sintern

Fünf wichtige Tipps zum Sintern von Zirkonoxid

Kategorie: Vollkeramik
Unsere Labor-Experten haben fünf wichtige Tipps zum Sintern aufgeschrieben, die Ihnen helfen, häufige Probleme zu vermeiden.

Die Arbeit mit Vollkeramik-Materialien will gelernt sein. Viele Probleme, die bei Zirkonoxid-Restaurationen auftreten, sind auf das Sintern im Dentallabor zurückzuführen. Das Sintern ist ein komplexer Prozess, bei dem Sie einige Grundlagen über Ihren Sinterofen und typische Fehler wissen sollten.

1. Welche Art von Heizelementen hat Ihr Sinterofen?

Das Wichtigste beim Sintern: der Ofen. Um ihn korrekt bedienen zu können, sollten sie wissen, wie er funktioniert. Zentrales Element in jedem Ofen sind die Heizelemente. In Ihrem Sinterofen sind bestehen die Heizelemente entweder aus Molybdänsilizid (MoSi2) oder Siliziumkarbid (SiC). Ein Blick in die Betriebsanleitung gibt Gewissheit!

2. Heizelemente aus MoSi2 brauchen besondere Pflege

Besteht das Heizelement des Ofens aus Molybdänsilizid, entsteht auf der Oberfläche der Restauration keramischer Quarz, der mit den Farbstoffen im Grünlingszustand (Weißling) interagiert. Mit der Zeit sinkt der Schmelzpunkt dieses Quarzes unter die maximale Temperatur des Sinterzyklus, was zur Verschmutzung der Ofenkammer führt. Die Verschmutzungen können die Restaurationen grün oder dunkel verfärben. Um dies zu verhindern, sollten Sie einen geschlossenen Tiegel verwenden. Somit sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass Verschmutzungen der Ofenkammer die Restauration verfärben.

3. Verschmutzung durch Quarz

Die Verschmutzung des Ofens durch Quarz kann je nach Anzahl der Sinterzyklen nach einem Zeitraum von sechs bis zwölf Monaten den Temperaturfühler beeinträchtigen. Der Temperaturfühler meldet dem Regler dann eine niedrigere Temperatur. Dies führt dazu, dass die Brenntemperaturen um bis zu 100 °C höher sind als eingestellt.

4. Behalten Sie die Temperatur im Auge

Eine Erwärmung zwischen Raumtemperatur und 900 °C ist für die Restaurationen relativ unproblematisch. Hingegen sensibel und kritisch sind die Aufheizraten ab 900 °C auf Maximaltemperatur sowie von der Maximaltemperatur bis zur Haltezeit, die Beständigkeit der Temperatur während der Haltezeit und die Abkühlgeschwindigkeit auf etwa 900 °C.

5. Achten Sie darauf, dass die Farbstoffe trocken sind

Wenn die Färbeflüssigkeiten, mit denen das Zirkonoxid-Gerüst vor dem Sintern individualisiert wird, nicht ausreichend getrocknet wurden, verkürzt sich die Lebensdauer des MoSi2-Heizelements. Der Sinterofen verschmutzt schneller. Um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen, sollten Sie beim Sintern von Zirkonoxid immer die Anleitung des Herstellers befolgen.

Tipp: Lesen Sie auch unsere Anleitung zur Bearbeitung von Zirlux 16+.

Haben Sie Tipps zum Sintern von Zirkonoxid oder haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns eine E-Mail – wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Fragen zum Thema? Unsere Berater helfen gerne weiter.

Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.

Jetzt immer up to date bleiben!

  • Veranstaltungen und Fortbildungsangebote
  • Exklusive Angebote und Services von Henry Schein
  • Trends und Produktneuheiten für Praxis und Labor
vom 13.03.2021
Ähnliche Beiträge
Zirlux
Für welche Indikationen lassen sich monolithische Zirkone der neusten Generation einsetzen? Laborinhaber Dirk Eisenach legt viel Wert auf Ästhetik und hat
Zirlux 16+ Sintern
Zirkonoxid ist anwendersensibel! Die fachgerechte Herstellung von Restaurationen aus Zirlux 16+ erfordert eine fachgerechte Handhabung. Bereits kleine Fehler
ivotion von ivoclar
Das Totalprothesen-System von Ivoclar kombiniert das Material für Zähne und Prothesenbasis in einer Scheibe. Das vereinfacht und verkürzt den
Jetzt immer up to date bleiben!
Wer keine Informationen verpassen will, kann sich für den Henry Schein Newsletter registrieren, der - neben tagesaktuellen Angeboten - auch immer die neusten Berichte direkt in die Postfächer der Abonnenten bringt.