Gemeinsame Werte – Grundlage für ein starkes Praxisteam

Die Personalführung gehört heute mit zu den wichtigsten Aufgaben von niedergelassenen Zahnärzten – denn gute und zufriedene Mitarbeiter sind einer der Grundpfeiler für den Praxiserfolg.  Frank Caspers, Trainer und Coach, stellt in einer dreiteiligen Artikelserie dar, wie man durch wirkungsvolle Führung die eigenen Mitarbeiter motivieren kann. Im nachfolgenden ersten Teil erläutert Caspers die grundlegende Bedeutung von Praxiswerten.

 

„Wenn du kein iPhone hast, hast du kein iPhone“ lautete der Werbeslogan der Firma Apple im Jahr 2011. Seit der Einführung des ersten Modells kann Apple die größte Kundenzufriedenheit in einem sehr umkämpften Markt vorweisen. Menschen übernachten tagelang in Zelten vor den Stores, um so schnell wie möglich das neueste Modell zu besitzen. Und all das für ein sicherlich gutes Telefon, das aber nachweislich nicht das beste verfügbare Modell ist, und das neben seinen Stärken auch genauso deutliche Schwächen und Einschränkungen aufweist.

Weshalb schreibt das iPhone von Apple trotzdem so eine Erfolgsgeschichte – und was können wir für die eigene Praxis daraus lernen?

Der Autor und Unternehmensberater Simon Sinek hat in seinem inspirierenden TED Talk „How Great Leaders inspire Action“ eine Antwort auf diese Frage geliefert, die äußerst einfach nachzuvollziehen und umzusetzen ist.

Es gilt laut Sinek die drei folgenden Fragen zu beantworten:

  • Was tun wir?
  • Wie tun wir es?
  • Warum bzw. wofür tun wir es?

Erfolgreiche Menschen und Unternehmen denken und kommunizieren von innen nach außen. Sie beginnen mit der Frage nach ihrem WHY, also ihren Werten und Überzeugungen, und sorgen dadurch für Inspiration, Handlungsbereitschaft und Loyalität.

Die Erklärung dafür ist biologischen und nicht psychologischen Ursprungs – denn die WHAT-Ebene korrespondiert mit dem Neocortex, unserem komplexen, abstrakten Denkvermögen.

Unsere Handlungen und Gefühle (wie z.B. Vertrauen und Loyalität) sitzen jedoch im limbischen System, welches direkt mit den Ebenen des HOW und des WHY zusammenhängt und keine Kapazitäten für Sprache aufweist.

Dauerhafter Erfolg entsteht nur dann, wenn wir mit Menschen zusammenarbeiten, die an das glauben, woran wir glauben.

Die eigene Praxis als Wertegemeinschaft in eine strahlende Zukunft führen

Ein gemeinsames WHY dient Ihrer Zahnarztpraxis sowohl als stabiles Fundament als auch als richtungsweisender Fixstern, der dem Team konstant zur Orientierung dient. Denn die geteilten Werte fördern das Gefühl von Zugehörigkeit, schaffen Identität und Sinn und reduzieren die Komplexität in der Kommunikation. Dadurch gelingt die Positionierung nach außen und die Entwicklung von Kommunikationskonzepten innerhalb der Praxis wesentlich schneller und einfacher.

Je konsequenter die gemeinsamen Werte in einer Praxis gelebt werden, umso intensiver ziehen Sie die richtigen Mitarbeiter und loyale Patienten an. Patienten, die selbst dann zu Ihnen kommen, wenn eine Kollegin oder ein Kollege für sie einfacher oder bequemer erreichbar ist und sie vielleicht sogar günstiger behandelt.

Werte ermitteln - Schritt für Schritt
Werte ermitteln – Schritt für Schritt

Und für Mitarbeiter, die aufgrund geteilter Werte in Ihrer Praxis arbeiten, für die nicht die Stunden in der Praxis zählen, sondern der Beitrag, den Sie zum Wertschöpfungsprozess leisten. Insbesondere für die kommenden Generationen geht es nicht mehr um den Tausch von Geld gegen Freizeit, sondern um Flexibilität, Nachhaltigkeit und Sinn. Nicht zuletzt deshalb werden sich sämtliche Unternehmen zu Wertegemeinschaften entwickeln. Sorgen Sie früh genug dafür, dass Sie Ihre Praxis in eine strahlende Zukunft führen – mit den passenden Mitarbeitern und loyalen Patienten.

Im Dokument „Werte ermitteln – Schritt für Schritt„, dass Sie hier herunterladen können, finden Sie hilfreiche Anregungen, wie Sie die gemeinsamen Werte in Ihrer Praxis ermitteln können, um nur noch die passenden Mitarbeiter und loyale Patienten anzuziehen.

 

Zahlreiche Zahnarztpraxen müssen sich von Mitarbeitern trennen, weil diese nicht in die Wertgemeinschaft (das Team) passen. Hierfür gibt es den treffenden Ausspruch „hired for skills, fired for personality“.

Wie war das bei dem letzten Mitarbeiter, von dem Sie sich trennen mussten?

 

Wie Sie diese und andere Hürden in der Personalführung künftig gelassener meistern, lesen Sie hier im MAG in der kommenden Woche in meinem Beitrag Checkliste – Personalführung in der Zahnarztpraxis.

 

Über den Autor:

Frank Caspers (Lisa Treusch Photography)

Frank Caspers hat bereits in seiner Jugend als international erfolgreicher Leistungssportler die Strategien, Prinzipien und Mechanismen, die hinter jedem Erfolg stehen, verinnerlicht. Sein breites Erfahrungsspektrum, sein fundiertes Wissen und seine analytischen Fähigkeiten setzt er nun schon seit über einem Jahrzehnt gewinnbringend als Persönlichkeits- und Mentaltrainer für seine Kunden in der dentalen Welt ein.

Er begleitet einzelne Zahnärztinnen & Zahnärzte, ganze Praxisteams und ist auch bei renommierten Herstellern immer wieder zur Unterstützung als Trainer, Coach und Speaker gefragt. Der Diplom-Pädagoge bringt seine Klienten mit leidenschaftlichem Engagement dazu, ihre individuellen Ziele durch die richtigen Handlungen in messbare Ergebnisse zu verwandeln. Weitere Informationen zu Frank Caspers finden Sie unter frankcaspers.de.