Praxisbegehung

Praxisübergabe – sechs Fragen zur Praxishygiene, die Sie sich stellen sollten

Ob ein Interessent Ihre Praxis übernehmen wird, hängt von vielen Faktoren ab. Ein zentraler Aspekt ist dabei der aktuelle Stand der Praxishygiene. Otto Wiechert, Hygiene-Experte bei Henry Schein, nennt sechs wichtige Punkte, die jeder abgebende Zahnarzt vor einem Termin mit Interessenten überprüfen sollte.

Denn selbst wenn Sie nicht alle Fragen mit „Ja“ beantworten können, sind Sie nach einer intensiven Beschäftigung mit diesem Thema auf alle kritischen Fragen bestens vorbereitet.

1. Sind der unreine Bereich und der reinen Bereich getrennt?

Diese Vorschrift ist relativ neu und daher in vielen älteren Praxen noch nicht umgesetzt. Ihr Nachfolger wird jedoch großen Wert auf ausreichend Platz für Aufbereitung und Sterilisation legen.

2. Sind Ihre Hygieneräume bereits in das Praxisnetzwerk eingebunden?

Bei neuen Geräten ist die Vernetzung schon Standard und bietet viele Vorteile, wie etwa die Fernwartung bei Softwareproblemen. Gerade jüngere Zahnärzte wünschen sich von Anfang an eine voll vernetzte Praxis.

3. Entspricht Ihr Hygienestandard den gesetzlichen Vorgaben?

Das wird Ihren Nachfolger besonders interessieren, denn er übernimmt mit der Praxis auch die volle Verantwortung dafür. Und Prüfer sind nach einem Inhaberwechsel in der Regel wesentlich kritischer als bei Bestandspraxen.

4. Ist Ihr Personal schulungsmäßig auf dem neuesten Stand?

Häufig wird ein Nachfolger froh sein, wenn er ein eingespieltes Praxisteam mit übernehmen kann. Er wird jedoch den Ausbildungsstand Ihrer Mitarbeiter kritisch hinterfragen. Durch regelmäßige Nachschulungen und Fortbildungsmaßnahmen können Sie im Vorwege dafür sorgen, dass niemand aus dem Team seinen Arbeitsplatz verliert.

5. Entsprechen die Sozial- und Umkleideräume den Vorgaben?

Haben Sie eine Lösung für die heute vorgeschriebenen Umkleidemöglichkeiten sowie den Sozialraum? Der Umkleideraum sollte so gestaltet sein, dass die Bereiche für private Kleidung und Praxisbekleidung klar voneinander getrennt sind. Dafür ist ausreichend Platz in Schränken erforderlich.

6.  Ist genügend Lagerplatz und ein Nebenraum vorhanden?

Für die Entsorgung von Schmutzwasser, die Abfallentsorgung und die Lagerung von Produkten im Aufbereitungsraum, die nicht unmittelbar die Aufbereitung betreffen, müssen rechtlich zulässige räumliche Lösungen vorhanden sein. Dieser Punkt ist bei Begehungen immer wieder Thema und deswegen für Praxisgründer nicht unwichtig.

 

Wie auch beim Autokauf geht es beim Verkauf der Praxis darum, das Verkaufsobjekt aus der Perspektive des potenziellen Käufers zu betrachten, um mögliche Schwächen zu erkennen. Ein kritischer Blick auf die eigene Praxishygiene sorgt dafür, dass Sie den Investitionsbedarf des Nachfolgers kennen und auf alle Fragen bestens vorbereitet sind. Zugleich können Sie frühzeitig Lösungen entwickeln, an kritischen Punkten nachrüsten, oder auch nur an der einen oder anderen Stelle ein wenig „nachpolieren“. Denn je attraktiver sich Ihre Praxis bei der Begehung darstellt, desto besser ist Ihre Verhandlungsposition. Unsere Empfehlung: Nutzen Sie die Expertise und Erfahrung Ihres Fachberaters, und sprechen Sie mit Ihm die kritischen Punkte durch.

Sie wünschen Beratung durch einen Hygiene-Experten? Dann hinterlassen Sie uns eine Nachricht!