Digi Scan-KFO_750x400

5 Gründe für den digitalen Scan in der KFO

Auch in der KFO bietet der digitale Scan viele Vorteile im Vergleich zur klassischen Abdrucknahme. Wir zeigen die fünf wichtigsten Argumente.

Der digitale Scan gehört in modernen restaurativ tätigen Zahnarztpraxen bereits zum Standard. Langsam erobert der Intraoralscan auch andere Bereiche der Zahnheilkunde, so auch die Kieferorthopädie.

Immer mehr Inhaber von KFO-Praxen informieren sich über die Vorteile der digitalen Abdrucknahme für ihre Arbeit, zum Beispiel bei der neuen Veranstaltungsreihe zum Thema, die Henry Schein im November und Dezember in verschiedenen Städten durchführen wird.

 

Fünf Vorteile des digitalen Scans für die KFO-Praxis

Lesen Sie hier die wichtigsten Vorteile der Arbeit mit dem Intraoralscan für kieferorthopädische Praxen.

  1. Praxismarketing & Patientenbindung
    Die neue Behandlungsmethodik per Intraoralscan führt durch den hohen Komfort zu maximaler Patientenzufriedenheit. Das Ergebnis erscheint unmittelbar als 3D-Animation auf dem auch für den Patienten einsehbaren Bildschirm. Schon zu Behandlungsbeginn lässt sich der Therapieverlauf virtuell darstellen. Der Abformlöffel inklusive Silikon oder Alginat entfällt. Kein Ruckeln und kein Würgen mehr.

 

  1. Präzision & Kontrolle
    Der Intraoralscanner arbeitet hoch präzise, Fehlerquellen werden minimiert. Die Ergebnisse können am Bildschirm sofort überprüft werden. Wiederholungen fehlerhafter Abformung, die für die Pateinten lästig sind und den Praxisablauf verzögern, gehören der Vergangenheit an.

 

  1. Effizienz & Zeitgewinn
    Der Zeitaufwand pro Patient nimmt durch die Geschwindigkeit der Einzelbehandlung ab. Die digitale Abformung lässt sich komplett in einen digitalen Workflow integrieren, die Effizienz steigt. So sind mehr Therapien in weniger Zeit möglich.

 

  1. Handhabung & Workflow
    Der Intraoralscanner ist ein einfach zu handhabendes System von hoher Mobilität. Die Technik führt auch innerhalb des Teams durch die leichte Erlernbarkeit des gut in den digitalen Workflow einzubindenden Geräts zu hoher Zufriedenheit.

 

  1. Material- & Platzersparnis
    Die Kosten für das Abformmaterial entfallen ebenso wie der hohe Platzverbrauch für die Lagerung der Gipsabdrücke. Auf die digitalen Abdrücke kann jederzeit zugegriffen werden. In einem offenen System ist der uneingeschränkte Export von Dateien möglich.

Im folgenden Video berichtet Dr. Philipp Gebhardt, Kieferortopäde und Inhaber der Praxis „BISS45“, über Vorteile eines Intraoralscanners in der KFO-Praxis.

Veranstaltung informiert über den kieferorthopädischen Workflow

Mit einer neuen Veranstaltungsreihe möchte Henry Schein interessierten Kieferorthopäden die Gelegenheit geben, sich näher mit dem Einsatz des digitalen Scans in der KFO zu beschäftigen.

Die Teilnehmer bekommen die Gelegenheit, den Intraoralscanner Hands-On zu erleben. Weitere Inhalte der Veranstaltung sind eine Einführung in die Möglichkeiten und Besonderheiten des Datenaustauschs, Software, 3D-Druck und In- bzw. Outsourcing.

Die Veranstaltung mit dem Titel „Der digitale kieferorthopädische Workflow“ findet im November und Dezember in sechs deutschen Städten statt.

München –  Freitag, 9. November 2018

Nürnberg – Freitag, 16. November 2018

Leipzig  – Freitag, 23. November 2018

Hannover – Mittwoch, 28. November 2018

Düsseldorf – Mittwoch, 5.Dezember 2018

Frankfurt – Mittwoch, 12. Dezember 2018

Stuttgart  – Donnerstag,13.Dezember 2018